Pachtrecht
 

Pachtrecht

Neben der Eigenjagd für den Eigentümer größerer Flächen stellt die Jagdpacht für Dritte die einzige Möglichkeit dar, die Jagd auf den Eigentumsflächen von anderen ausüben zu können.

Dabei ist der Jagdpachtvertrag an bestimmte Formerfordernisse gebunden und kann in seiner inhaltlichen Ausgestaltung erheblich differenzieren. Neben der Laufzeit und Verlängerungsmöglichkeiten des Pachtvertrages während der Jagd ist vor allem die Ausgestaltung von Regelungen zur außerordentlichen Kündigung, etwa bei zu hohen Wildschäden oder bei Ansiedlung des Wolfes im Jagdrevier mit all seinen wildbiologischen Folgen, wie das Auftreten von Großrotten beim Schwarzwild, das Verschwinden ganzer Wildpopulationen zu beachten, ebenso die Regelungen zum Wildschaden. Dabei werden die Interessen von der verpachtenden Jagdgenossenschaft oft andere als die des pachtenden Jägers sein und sollten unter rechtlicher Beratung und zur Vermeidung späterer Auseinandersetzungen entsprechend in den Pachtvertrag aufgenommen werden.

Mehr zur Thematik

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Pachtrecht und laden Sie darüber hinaus auch ein, unsere zentrale Website www.anwaltskanzlei-muenchen.de zu besuchen.

Erfahren Sie mehr

Ihr Anwalt für Pachtrecht

Als Jäger und rechtspolitischer Sprecher der Fraktion der Freien Wähler im Bayerischen Landtag bin ich sowohl mit den praktischen als auch den politischen und rechtlichen Problemkreisen der Jagd bestens vertraut und berate Sie gern zu Fragen und Streitigkeiten rund um das Thema Jagd- und Waffenrecht.

Dr. phil. Dipl. sc. pol. Stephan J. Lang
Rechtsanwalt

Mehr zur Person

Handeln Sie zielgerichtet!

  Wir beraten Sie kurzfristig.
Rufen Sie uns an.
 
Infobroschüre
Gerne senden wir Ihnen Informationsbroschüren zu unserer Kanzlei.

Vereinbaren Sie einen Termin zur Erstberatung
Unser Sekretariat nennt Ihnen gerne einen freien Termin.